In der Küche

Die Mikrowelle eignet sich nicht nur zum Aufwärmen oder Zubereiten von Speisen. Sie lässt sich auf vielfältige Art sinnvoll in der Küche nutzen. Ich habe hier mal meine Erfahrungen und Tipps zusammengetragen. Die Wattzahlen und die Zeitangaben sind nur Richtwerte. Auf jeden Fall sind Speisen zwischendurch einige Male umzurühren, damit die Wärme gut verteilt wird.

Um sehr hartes Speiseeis (500ml) besser aus der Verpackung nehmen zu können, erwärme ich es für in 1-2 Min.bei 250 Watt in der Mikrowelle. So wird das Eis schön cremig.




Für eine leckere Dessertsoße verrühre ich ein Paket Vanillesosse oder Schokoladensoße mit 300ml Milch und Zucker. Bei 600 Watt lasse ich die Soße aufkochen. Die Dessertsoße rühre ich während der Zubereitung in der Mikrowelle einige Male um.


Ist die Butter einmal sehr hart, gebe ich sie für längstens 1 Min. bei 250 Watt in das Mikrowellengerät. Danach ist die Butter dann schön streichzart.



Wenn ich für ein Rezept geschmolzene Butter benötige, gebe ich 100g Butter in ein kleines Schälchen mit Deckel. Bei 440 Watt lasse ich die Butter 1 bis 2 Min. schmelzen.


Manchmal benötige ich geschmolzene Schokolade für eine Kuchenglasur. Dann erwärme ich die in Stücke gebrochene Schokolade (eine Tafel) für 2 bis 3 Min. bei 400 Watt. Nach der Hälfte der Zeit rühre ich einmal um.
 


Auch Tortenguss ist schnell in der Mikrowelle hergestellt. Ich rühre das Pulver nach Päckchenangabe in einem kleinen Schälchen oder einem Messbecher an und lasse die Masse bei 900 Watt in ca. 3 Min. aufkochen. Auch hier rühre ich zwischendurch einmal um. Der Tortenguss ist fertig, wenn er klar aussieht.


Für ein festliches Menue benötige ich vorgewärmte Teller. Dazu stelle ich je 4 angefeuchtete Teller übereinander in die Mikrowelle und erwärme sie bei 800 Watt etwa 2 Min.


Rührei lässt sich ebenfalls rasch in der Mikrowelle  zubereiten.
4 Eier mit 8El Milch, Kräutern und Gewürzen verquirlen. Bei 440 Watt in ca. 7 Min. stocken lassen. Zwischendurch umrühren und mit einer Gabel zerpflücken.


Besonders im Winter sind in meiner Familie Bratäpfel sehr beliebt. Pro Portion wasche ich einen Apfel, entferne das Kerngehäuse und fülle den Apfel mit Rosinen oder Preiselbeeren. Den Apfel setze ich auf einen mikrowellen geeigneten Teller und gare ihn bei 600 Watt in etwa 5 Minuten.