Leineweber

Leineweber sind ein typisch westfälisches Gericht. Eigentlich handelt es sich dabei um herzhafte Pfannkuchen mit Kartoffeln und Speck. Mit einem frischen grünen Salat oder auch mit Rote Bete-Apfel-Salat serviert, sind Leineweber ein sättigendes Hauptgericht.

Rezept drucken
Leineweber
Portionen
Zutaten
Portionen
Zutaten
Anleitungen
  1. Für den Teig das Mehl mit der Milch verrühren, etwas quellen lassen.
  2. Die Eier einrühren und den Pfannkuchenteig mit Salz, Pfeffer und etwas geriebener Muskatnuss würzen.
  3. Die Kartoffeln schälen und gar kochen. Anschließend abkühlen lassen.
  4. Abgekühlte Kartoffeln In Würfel schneiden. Den Speck ebenfalls würfeln. Die Zwiebel schälen und ebenfalls würfeln.
  5. Jeweils ein Viertel von Kartoffeln, Speck und Zwiebeln in eine Pfanne mit heißem Fett geben. Bei mittlerer Hitze kurz anbraten.
  6. Etwa ein Viertel des Pfannkuchenteiges über die leicht gebräunten Kartoffeln gießen. Die Pfanne mit einem Deckel schließen und den Pfannkuchen stocken lassen.
  7. Anschließend wenden und auch von der anderen Seite goldgelb braten.
Rezept Hinweise

Leineweber eignen sich auch gut zur Resteverwertung. Am Vortag übrig gebliebene Pell- oder Salzkartoffeln lassen sich hervorragend anstelle der frisch gekochten Kartoffeln verwenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CAPTCHA *